Es ist da!!!

Ich gestehe, dieses Veröffentlichen ist ganz schon anstrengend:

 

Die Angst vor dem weißen Blatt ist nämlich doch nicht so klischeebesetzt, wie immer alle denken. So ein weißes Blatt ist ein ziemlich fieses, beschissenes Arschloch (uupps). Und es ist auch nicht besonders kommunikativ. Ich versteh jetzt auf jeden Fall, das Musen-Prinzip. Man schnappt sich irgendein hübsches Ding (in meinem Fall nen hübschen Kerl), erlebt ein paar Dinge und dann geht’s ab, auf dem Papier. Ich habe also entschlossen Moritz zur Muse zu machen. Das macht die Vereinbarkeit von Muse und Partner auch irgendwie leichter. Er weiß davon zwar nix, aber es funktioniert bisher ganz prächtig. Den ersten Teil zum Glücksexperiment hab ich in Italien geschrieben. Das waren ziemlich vereinfachte Bedingungen. Die Kinder spielten, man konnte Mittags schon Wein trinken, alles super. Wie ich das beim nächsten Teil mache, weil ich noch nicht so genau. Ich glaube Wein trinken am Mittag ist eher keine Option und das Kind hat ziemlich klar abgesteckte Spielzeiten, die um Punkt vier Uhr aufhören.

Das sind aber vorerst alles Zukunftsszenarien. Jetzt freu ich mich gerade wie BOLLE, das der erste Teil als eBook bei Amazon draußen ist.

Und ihr kriegt es als Wochenend-Geschenk von mir für nix. Und zwar hier. Für die Menschen, die keinen eBook Reader besitzen. Man kann sich die Kinde-App aufs Telefon, Tablet etc. laden.

Ach und natürlich freu ich mich über Rezensionen, Sterne und so. Dann schreibt sich der zweite Teil viel leichter.

Viel Spaß beim Lesen! 

Eure Marie 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s